Am 3. Januar 2009, erblickte Bitcoin das Licht der Welt - Ein Rückblick

StormGain Review 2021 - Erfahre, warum StormGain die beste Plattform ist, um Gewinne zu erzielen

Heute ist der 12.02.2021 und vor über zwölf Jahren, am 3. Januar 2009, erblickte Bitcoin das Licht der Welt. An diesem Tag wurden die ersten 50 Einheiten der digitalen Währung ausbezahlt – als Belohnung für das aktive Minen des, heute als digitales Gold betitelten, Bitcoin. In diesem Artikel habe ich für Dich einen Blick zurück geworfen.


  Du weisst noch gar nichts über Bitcoin? Hole Dir HIER die Grundlagen.  


Die globale Finanzkrise 2008 und die Geburt von Bitcoin

Als die legendäre US-Investmentbank Lehman Brothers Holdings Inc. im Jahr 2008 Konkurs anmeldete, erschütterte dies das Vertrauen der Menschen in die Banken so sehr, dass eine neue Klasse von Vermögenswerten entstand, die keine formale Rückendeckung durch eine Bank hatte. Bitcoin, die heute beliebteste Kryptowährung, wurde erstmals im November 2008, etwa zwei Monate nach der Lehman-Krise, erwähnt. 12 Jahre und 3 Monate später sind Kryptowährungen zu einer der am meisten diskutierten Finanzanlagen geworden, weltweit und auch in Deutschland

Von einem Wert unter $0.06, seinem ersten bekannten Wert im August 2010, liegt jetzt der aktuelle Wert von Bitcoin bei rund $45.000. Hättest Du also am 1. August 2010 für $1 Bitcoin gekauft, hättest Du 16.66 BTC erhalten. Diese hätten aktuell einen Wert von über $750.000. Ein ROI von über 7.500.000%!


Quelle: buybitcoinworldwide.com


Am 31. Oktober 2008, veröffentlichte Satoshi Nakamoto das Bitcoin Whitepaper

Damals haben sich viele Leute, die das Papier zum ersten Mal gelesen haben, für die Hintergrundtechnologie begeistert, und einige wollten sie in einem arbeitsfähigen Status sehen. Es ahnten wohl nur sehr wenige, dass das geschehen würde.

Nakamoto postete eine Nachricht auf einer Kryptographie-Mailingliste mit dem Titel "Bitcoin P2P e-cash paper". Darin war ein Link zu einem White Paper mit dem Titel "Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System" Beide Papiere sind immer noch online verfügbar. Du kannst das vollständige Whitepaper HIER lesen.

In diesen Papieren legte Nakamoto das Konzept für Bitcoin als eine dezentrale, digitale Währung dar. Dezentral zu sein bedeutet, dass es keinen einzelnen Administrator gibt, sondern ein öffentliches Hauptbuch der Transaktionen, das jeder auf seinem Computer speichern kann, sagt Kris Marszalek, CEO von Crypto.com.

Coins können von Benutzer zu Benutzer auf dem Peer-to-Peer-Bitcoin-Netzwerk ohne die Notwendigkeit für Vermittler gesendet werden.

Als Bitcoin im Jahr 2009 auf den Markt gebracht wurde, begann die größte Erfolgsstory des digitalen Geldes. Satoshi veröffentlichte Bitcoin als Open-Source-Software, so dass jeder es nutzen, forken und weiterentwickeln konnte. Anfangs waren die Early Adopters vor allem aus der Kryptographie-Community wie Hal Finney, der Empfänger der allerersten Bitcoin-Transaktion.

Die Akzeptanz von Bitcoin war ein kontinuierlicher Fortschritt. Immer mehr Menschen erfuhren davon und fingen an mit allem zu experimentierten, vom Forking und der Herstellung eigener Coins bis hin zur Mining-Technologie.

 

Bitcoin-Whitepaper Zusammenfassung

  • Eine reine Peer-to-Peer-Version von elektronischem Geld würde es ermöglichen, Online Zahlungen direkt von einer Partei zur anderen zu senden, ohne den Umweg über ein Finanzinstitut.

  • Digitale Signaturen bieten einen Teil der Lösung, aber die wichtigsten Vorteile gehen jedoch verloren, wenn immer noch eine vertrauenswürdige dritte Partei erforderlich ist, um Doppelzahlungen zu verhindern.

  • Das Netzwerk versieht Transaktionen mit einem Zeitstempel, indem es sie in eine fortlaufende Kette von Hash-basierten Proof-of-Work, der einen Datensatz bildet, der nicht geändert werden kann, ohne den Proof-of-Work neu zu den Proof-of-Work. 

  • Die längste Kette dient nicht nur als Beweis für die Abfolge der Ereignissen, sondern auch als Beweis dafür, dass sie vom größten Pool an CPU-Leistung stammt. Solange ein Großteil der CPU-Leistung von Knoten kontrolliert wird, die nicht kooperieren, um das Netzwerk anzugreifen, werden sie die längste Kette erzeugen und die Angreifer überflügeln. 

  • Das Netzwerk selbst benötigt nur eine minimale Struktur.

  • Nachrichten werden auf einer Best-Effort-Basis übertragen, und Knoten können das Netzwerk nach Belieben verlassen und wieder beitreten, indem sie die längste Proof-of-Work-Kette als Beweis dafür, was passiert ist, nehmen während sie weg waren." 


*Werbung


2009 - Die ersten 50 Bitcoin

Ein paar Monate nachdem er die Idee von Bitcoin in Umlauf gebracht hatte, erzeugte Satoshi mit der allerersten Transaktion über die Blockchain, um 18:15:05 Uhr am 3. Januar 2009, 50 Bitcoins. Das System ist so konzipiert, dass die ersten 50 BTCs nicht verwendet oder ausgegeben werden können.

Die Transaktion hatte eine eingebettete Nachricht, einschließlich eines Zeitstempels, der auf den möglichen Anstoß des Bitcoin-Gründers hinwies, Bitcoin endlich live zu schalten. Die Nachricht lautete ...

The Times 03/Jan/2009 Chancellor on brink of second bailout for banks

Die Nachricht bezog sich wohl auf die Schlagzeile eines Nachrichtenartikels, der an diesem Tag in der Times in Großbritannien erschien und in dem von einer zweiten Rettungsaktion für die Banken die Rede war.

 

2010 - Die teuersten 2 Pizzen der Welt

Es wird von vielen angenommen, dass die erste Bitcoin Transaktion in der realen Welt am 21. Mai 2010 stattgefunden hat. Laszlo Hanyecz, ein Programmierer aus Florida, schickte 10.000 Bitcoins (BTC), der ausschließlich online vorhandenen Cryptowährung, an einen Freiwilligen in England, der daraufhin ungefähr 19 Euro ausgab um Hanyecz etwas bei einem Lieferdienst zu bestellen. Hanyecz lud daraufhin als Beweis dafür, dass die Transaktion erfolgreich durchgeführt worden war, ein Bild hoch. Es war einer der Meilensteine in der noch jungen Geschichte der Bitcoins. Und kostete Hanyecz nun nach aktuellem Stand über 450 Millionen Dollar.

Als Bitcoin 2010 dann auch an den ersten Börsen verfügbar wurde, wurde es einfacher, zu kaufen, zu verkaufen, zu handeln und zu speichern. Dank dieser Börsen konnte Bitcoin nun auch gegen den US-Dollar gepreist werden.



  Lese auch: Die ganze Geschichte über die teuersten Pizzen der Welt.  


2011 - Die Poplarität steigt und steigt

Als Bitcoin und das Konzept der dezentralen Kryptowährung im Jahr 2011 an Popularität gewannen, kamen auch andere Kryptowährungen auf. Litecoin war eine der ersten Kryptowährungen, die im Jahr 2011 aufkamen. Ether oder Ethereum, eine weitere populäre Kryptowährung, kam im Jahr 2015 ins Leben. Derzeit gibt es einige hundert Kryptowährungen, die weltweit gehandelt werden, und alle paar Tage wird ein neues "Initial Coin Offering" angekündigt. Miner und Coder begannen, den Code hinter der Blockchain von Bitcoin zu verbessern und ihn für verschiedene Anwendungen anzupassen. Garrette Furo, einer der Early Adopter der Dezentralisierung sagte zu dieser Zeit ...

Diese breitere Basis von Anwendungen brachte mehr Individuen ein, was teilweise zum Anstieg des wahrgenommenen Wertes von Bitcoin beitrug 


    Lese auch: Kann der Bitcoin die Fiat-Währungen zu Fall bringen?    


2013 - Die erste Bitcoin-Blase platzt

Befürchtest Du, dass Bitcoin abstürzt und Dein Krypto-Vermögen auf Null sinkt? Ist diese Sorge berechtigt? Diese Bitcoin-Crash-Geschichte könnten Dich überraschen. 

Bitcoin war in der Vergangenheit viel volatiler als heute. Wusstest Du, dass Bitcoin 87 Prozent seines Wertes in drei Tagen, vom 10. April 2013 bis zum 12. April 2013, verloren hat? Trotz dieses drastischen Absturzes des Bitcoin-Kurses stieg der Wert von Bitcoin immer noch um fast das 100-fache, oder 10.000%, von Anfang 2013 (~$10) bis Ende November 2013 (~$1.000).


Hier sind einige der größten Bitcoin-Abstürze und die Ereignisse, die dazu beigetragen haben, sie zu verursachen.


Bitcoin's 5 größte Abstürze

1. Juni bis November 2011, -93%

Der erste große Absturz von Bitcoin fand 2011 statt, als Bitcoin von $29 bis auf $2 fiel. Ein solch dramatischer Absturz (93%) ist seitdem nicht mehr passiert.
Der Hauptgrund für diesen epischen Absturz war das Hacken von Mt. Gox, der dominanten zentralisierten Krypto-Börse in den frühen Tagen der Kryptowährung. Ein Hacker verschaffte sich Zugang zu den Benutzerkonten von Mt. Gox und war in der Lage, den Preis von Bitcoin fälschlicherweise auf $0,01 "abstürzen" zu lassen.

Obwohl dieser Absturz nicht real war, war es ein großer Schlag für Bitcoin und das breitere Ökosystem in seinen frühen Tagen. Leider war dies aber nicht das letzte Mt. Gox Fiasko, wie Du gleich sehen wirst.

 

2. August 2012, -56,7%

Bitcoins nächster großer Absturz kam ein Jahr später im Sommer 2012, als Bitcoin Savings & Trust, ein Ponzi-Schema, das große wöchentliche Auszahlungen an Investoren versprach, seine Auszahlungen stoppte. Der Betreiber von Bitcoin Savings & Trust, Trendon Shavers, ging schließlich für seine Aktivitäten ins Gefängnis.

 

3. April 2013, -87%

Der bereits erwähnte große Absturz innerhalb weniger Tage im April 2013 war das Ergebnis sowohl eines zu schnellen Anstiegs von Bitcoin als auch eines weiteren Falls von Missmanagement bei Mt. Gox (es sollte nicht der letzte sein). Nach einer riesigen 4-monatigen Rallye begann sich BTC schließlich abzukühlen, wobei der Preis deutlich fiel. Am 10. April 2013 fiel der Preis von Bitcoin innerhalb von 6 Stunden von 12:00 Uhr UTC bis 18:00 Uhr UTC um 52%.

Diese Situation wurde jedoch nur noch schlimmer, da Mt. Gox es nicht schaffte, die erhöhte Menge an Handel aufgrund des Preisverfalls zu bewältigen, wodurch der Preis noch weiter fiel.

In Anbetracht der Tatsache, dass Mt. Gox auf seinem Höhepunkt über 70% der Bitcoin-Transaktionen abwickelte (weit mehr als jede zentralisierte Börse heute), verursachte dies extreme Unsicherheit und Verkaufsdruck in der Community.


*Werbung


4. Dezember 2013 - Januar 2015, -84,6%

Im November 2013 durchbrach Bitcoin sein bisheriges Allzeithoch von $260, was dazu führte, dass der Preis absolut parabolisch stieg. Innerhalb eines Monats stieg der Bitcoin-Preis um fast das Fünffache oder 500% und erreichte Anfang Dezember einen Höchststand von etwa $1.150.

Nach dieser enormen Rallye begann Bitcoin, seinen Preis zu korrigieren. Dies wurde durch die Probleme bei Mt. Gox noch verschlimmert - mal wieder. Am 10. Februar 2014 stoppte Mt. Gox alle Abhebungen, bevor sie am 28. Februar 2014 Konkurs anmeldeten und bekannt gaben, dass sie 850.000 Bitcoin verloren hatten, die zu diesem Zeitpunkt etwa $450 Millionen wert waren.

 

5. Dezember 2017 - Dezember 2018, -83,8%

2017 erlebte Bitcoin eine massive Rallye von $1.000 zu Beginn des Jahres auf $20.000 im Dezember. Allerdings begann der Bitcoin-Preis schnell zu rutschen und tat dies für ein ganzes Jahr, bevor er begann, sich zu stabilisieren. Während es kein Ereignis vom Typ Mt. Gox gab, das den Markt zum Absturz gebracht haben könnte, war der Markt wahrscheinlich überfällig für eine Korrektur, wenn man bedenkt, wie hektisch der Markt Ende 2017 war.

Fazit

Wie Du sehen kannst, zeigt uns die Bitcoin-Crash-Geschichte, dass Abstürze des Bitcoin-Preises, einschließlich extrem drastischer, nichts Neues sind. Es ist nicht weit hergeholt zu sagen, dass wir in Zukunft mehr davon erwarten können, da dieser Vermögenswert weiter reift. Der US-Aktienmarkt, der heute einer der reifsten und wertvollsten Märkte der Welt ist, war in seinen Anfangstagen auch viel volatiler. Nichtsdestotrotz ist der US-Aktienmarkt durch all seine Höhen und Tiefen immer noch da. Genauso ist Bitcoin in seiner mehr als 10-jährigen Geschichte noch nicht ausgelöscht worden, trotz der hunderte Male, die er als "tot" bezeichnet worden ist.

 

2021 - Bitcoin heute

Heute ist ein Bitcoin etwas weniger als $50.000 wert. Bis heute weiß niemand, wer Satoshi Nakamoto ist oder war. Theorien und Spekulationen um seine Person gibt es hingegen in Hülle und Fülle. Unter anderem das Bitcoin tatsächlich ein Scam oder ein fortgeschrittenes und geheimes Projekt von Google oder einem Geheimdienst wie der National Security Agency ist. Andere glauben, dass es ein 'Falltür-Projekt' ist, das, wenn es groß genug wird, eine böswillige Partei, die seit über einem Jahrzehnt geduldig auf der Lauer liegt, plötzlich die Kontrolle übernehmen wird. Du hast ganz eigene Theorien? Dann schreibe sie uns gerne in die Kommentare.


    Lese auch: 12 Mythen über die Blockchain-Technologie  


Der reichste Mann der Welt Elon Must/Tesla investiert 1.5 Milliarden Dollar in Bitcoin, Apple liebäugeln und viel andere Big-Player bringen sich in Stellung. Trotz eines Preises von fast $50.000 je Bitcoin! Dies ist für mich ein absolut Bullisches Zeichen.



Bitcoin Morgen

Was steht also für die Zukunft von Bitcoin an? Niemand kann das mit Sicherheit sagen, aber ich sehe einen hellen und aufregenden Ort. Investitionsvehikel, die innovativ, kosteneffektiv und transparent sind, stehen kurz vor der Realität und werden dazu beitragen, dass Investitionen in Kryptowährungen noch zugänglicher werden. Dieser Zugang würde mit dem der traditionellen Märkte konkurrieren.

Denke nur daran, dass keine Investitionen - insbesondere Frontier-Investitionen - ohne Risiko sind. Wenn es eine Lehre gibt, die man aus der Geschichte von Bitcoin ziehen kann, dann ist es die, dass das, was nach oben geht, auch nach unten kommen kann, und zwar schnell.

Vielen Dank fürs lesen. Hinterlasse gerne einen Kommentar.


*Werbung


 

0 Comments

    No Comments Yet.

Hinterlasse einen Kommentar

Passwort vergessen

Registrieren